Update zum Weimarer Naziaufmarsch im Februar #1

Zu den bereits vom Bündnis gegen Rechts Weimar angemeldeten Kundgebungsorten am Bahnhofsvorplatz und am Goetheplatz, wurde eine weitere Kundgebung am Buchenwaldplatz angemeldet, unmittelbar innerhalb der ringförmigen Route der Nazis.
Wir selbst besitzen keine Kapazitäten eigene Versammlungsorte oder Blockadepunkte zu stellen und empfehlen daher sportlich und flexibel zu bleiben und eventuell die ab 10:30 Uhr angemeldeten Kundgebungen als Orientierungspunkt zu nutzen.
Aufgrund massiver Polizeipräsenz in den vergangenen Jahren, halten wir es für ratsam sich unauffällig im Stadtgebiet zu bewegen, pünktlich zu sein und mit Autos anzureisen, um eventueller Repression zu entgehen und besonders auf der Strecke Halle-Weimar mit Nazis im Zug gerechnet werden muss.
Der Ermittlungsausschuss wird über das Bündnis gegen Rechts koordiniert, ist aber noch nicht veröffentlicht. Sobald die Nummer des EA feststeht, werden wir diese hier verlinken.

Die Nazis des „Gedenkbündnis Weimar“ haben neben der bereits benannten Website und des Blogs einen Twitteraccount angelegt und auf Facebook eine Veranstaltung zum Aufmarsch erstellt, zu der zum jetzigen Zeitpunkt 77 Personen zugesagt haben. Sowohl skurile Websites, wie „Endlösung Landser“ und „Odinist“, als auch mehr oder minder aktive Nazigruppierungen verlinken bzw. moblisieren zum Naziaufmarsch in Weimar, so die Partei „die Rechte“ oder die „Nationalen Aktivisten Schmalkalden“. Daher ist vermutlich davon auszugehen, dass mehr Nazis den Weg nach Weimar finden werden, als bei Facebook zugesagt wurde.