Naziouting in Weimar/Schöndorf – Christopher Seelig

Gefunden auf linksunten.indymedia.de, mehr Bilder findet ihr unter dem Link:

„ACHTUNG – NEONAZI IN DER NACHBARSCHAFT!

Christopher Seelig, wohnhaft in der Bruno-Apitz-Straße 29, 99427 Weimar, ist aktiver Teil der rechtsradikalen „Aktionsgruppe Weimarer Land“ (AGWL) und arbeitet zur Zeit beim Kurier-Unternehmen Dynamic Parcel Distribution (DPD).

Neben verschiedenen Neonazikundgebungen im Weimarer Land nahm er seit 2012 an mindestens drei rechten Aufmärschen in Weimar und mehreren Neonaziaufmärschen in unter anderem Dresden, Gera und Magdeburg teil. Generell pflegt Seelig gute Kontakte zu Neonazis aus Weimar, aber auch aus der Umgebung Erfurt, beispielsweise fährt er im Winter 2014 mit den Weimarer bzw. Erfurter Nazis Kevin Armstroff und Julian Treuse nach Tschechien.
Zuletzt ist er im Januar 2015 auf der Querfront Demonstration „PEGADA – Patriotische Europäer gegen Amerikanisierung des Abendlandes“ in Erfurt in Erscheinung getreten. Hier griff er als Teil einer Hooligan-/Neonazigruppe Journalist*innen an und skandierte menschenfeindliche Parolen. Bereits auf der Zugfahrt von Weimar nach Erfurt haben er und sein Nazikumpel Thomas Holzinger eine Gruppe Jugendlicher beleidigt, als diese sich verbal wehrten hat Seelig zugeschlagen.
Während des Weimarer Zwiebelmarktes 2014 – der Rechtsradikalen und Neonazis immer wieder Plattform bietet, sich zu treffen und gemeinsam zu entspannen – haben sich Seelig und dessen FreundInnen mit Eisenstangen bewaffnet und eine Auseinandersetzung in Schöndorf gesucht.
Rein äußerlich entspricht er nicht dem klassischen Bild eines Neonazis mit Glatze und Springerstiefeln, so trägt er häufig Baseballcaps und einen schwarzen Windbreaker und hat einen Piercing in der rechten Augenbraue im Stil der „autonomen Nationalisten“, die sich äußerlich an linksalternativer und autonomer Jugendkultur orientieren. Zeitweise trägt Seelig Buttons an seiner Kappe, die Antifa- bzw. linken Buttons ähneln und genau diesen Stil
bezeichnen.

Christopher Seelig vertritt ein rassistisches, antisemitisches und geschichtsverdrehendes Weltbild und schreckt vor Gewalt nicht zurück.
Zeigt ihm und seinen NeonazifreundInnen, was ihr von menschenverachtender Ideologie haltet.

Faschisten demaskieren!

Nazis das Leben schwer machen!“