Naziouting in Weimar Nord – Kevin Stärker

Gefunden auf linksunten.indymedia:

ACHTUNG – NEONAZI IN DER NACHBARSCHAFT!
Kevin Stärker, wohnhaft in der Marcel-Paul-Straße 96, 99427 Weimar, ist ein ideologisch gefestigter und gewalttätiger Neonazi.Auf mehreren Fotos posiert er offen mit nationalsozialistischer Symbolik, wie etwa einer Hakenkreuz- und einer Keltenkreuzfahne, auf der rechten Bauchseite hat er ein Hakenkreuz, sowie den Leitspruch der SS „Meine Ehre heißt Treue“, auf der Brust den Satz „Life is Pain“ in Reichsfarben tätowiert.
Ursprünglich kommt Stärker aus Gehren in der Nähe von Ilmenau und ist dort bereits als Neonazi in Erscheinung getreten. Schon 2010 hat er sich mit weiteren Neonazis versucht, Zugang zu einer vermeintlich linken WG zu verschaffen, als dieses – eventuell wegen zu starken Alkoholeinflusses – misslang, bewarfen sie das Haus mit Bierflaschen und Böllern.
Lange Zeit hat Stärker in Erfurt gewohnt und war dort als Teil der Neonazigruppierung Aktionsgruppe Erfurt immer wieder auf rechtsradikalen Veranstaltungen anzutreffen, seine Neonazikontakte baute Stärker in dieser Zeit weiter aus. Noch im Mai 2014 hat er bei einem NPD Infostand in Erfurt geholfen.
Stärker nahm 2014 sowohl an bundesweiten Aufmärschen wie in Merseburg oder der HoGeSa-Demonstration in Hannover, aber auch an regionalen Nazievents teil, wie etwa einem JN-Fußballtunier in Erfurt, dem rechtsradikalen Festival „Rock für Deutschland“ oder auch an der NPD-Wahlkampftour im September in Weimar.Kontakt zu organisierten Neonazis besitzt Stärker in ganz Thüringen.
2015 ist Stärker noch nicht auf öffentlichen Versammlungen aufgetaucht, was an seiner neuen Beziehung mit Anni Hoschke und deren Tochter liegen kann. Obwohl Hoschke seit der Beziehung mit Stärker auch an Neonazievents teilnahm und zum Fußballtunier sogar ihre Tochter mitbrachte, kann vermutet werden, dass sich Stärker vermehrt ins Private zurückzieht. Nichtsdestotrotz ist die Wohnung mit Reichsfahnen mit der Aufschrift „Nationaler Widerstand“ und Aufklebern wie „Refugees not welcome“ verziehrt und Stärker immernoch ein Neonazi, was er in sozialen Netzwerken offen zeigt. Beispielsweise kommentiert er ein Foto, das die Gedenkstätte Buchenwald zeigt mit dem Satz „Gute luft xD“.

Zum 01. Juli planen Stärker und Hoschke gemeinsam nach Leipzig zu ziehen und die Nachbarschaft hat glücklicherweise einen Neonazi weniger. Wir wollten dennoch vorher über Stärkers Vergangenheit, Aktivitäten und Ideologie aufklären.

Kevin Stärker vertritt ein rassistisches, antisemitisches und geschichtsverdrehendes Weltbild und schreckt vor Gewalt nicht zurück. Zeigt ihm und seinen NeonazifreundInnen solange, was ihr von menschenverachtender Ideologie haltet.

Faschisten demaskieren!
Nazis das Leben schwer machen!

Weitere Infos und Bilder auf www.linksunten.indymedia.org