Archiv für Dezember 2016

Gedenkkundgebung für Alexandros Grigooropoulos

Gerade einen Text von Weimarer Genoss*innen auf Indy gefunden und wie wir finden ein sehr treffender Text. Supported also den Arbeitskreis Alexandros und kommt zur Gedenkkundgebung am 06.12.16 nach Weimar!

Im folgenden könnt ihr den Aufruf zur Gedenkkundgebung für Alexandros lesen:

Am 6.12.2008 wurde in den späten Abendstunden der 15-jährige Alexandros Grigoropoulos von einem Bullen im Stadtteil Exarchia in Athen erschossen. Dieser Todestag jährt sich dieses Jahr bereits zum 8. Mal und macht uns auch dieses Jahr betroffen, traurig und wütend zugleich. Daher wollen wir ihn zum Anlass nehmen, Alexandros und anderen von Cops getöteten und misshandelten Personen zu gedenken und auf aktuelle und immer wiederkehrende Bullengewalt aufmerksam zu machen.

Alexandros wird als einfacher, junger, enthusiastischer Mensch beschrieben, der offensiv an Konflikten in seiner Umgebung teilnahm. Wir haben ihn nie kennengelernt, doch trotzdem fühlen wir uns durch diese feige Tat angegriffen und fühlen mit seinen Verwandten und Freunden. Es war der 6. Dezember 2008 im Athener Stadtteil Exarchia, als an Alexandros und seinen Freunden, während sie in einem Lokal saßen, eine Streife vorbei fuhr. Kurz darauf stiegen die Bullen aus und bewegten sich auf die Gruppe zu. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, die Alexandros dann mit seinem Leben bezahlen musste, da der Bulle Epaminondas Korkoneas seine Waffe zog und ihn kaltblütig auf offener Straße erschoss. Im Nachhinein wurde versucht das Geschehene zu vertuschen, in dem behauptet wurde, dass Alexandros von einem Querschläger abgegebener Warnschüsse getroffen wurde. Jedoch wurde der Bulle im Oktober 2010 zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen Mordes mit direktem Vorsatz verurteilt, doch auch dies wird die Trauer und Wut die wir empfinden nicht schmälern.

Den 6.12.2016 wollen wir zum Anlass nehmen, auch anderen, von Cops Getöteten oder von ihrer Gewalt betroffen Personen zu gedenken, und an die allzu oft vergessenen Fälle zu erinnern, sowie andere Personen auf diese aufmerksam zu machen. So geht es uns auch um Remi Fraisse, der 2014 mit einer Offensivgranate von Bullen getötet wurde, Carlo Giuliani, der 2001 bei den Protesten in Genova erschossen und anschließend überfahren wurde, Oury Jalloh, der 2005 in einer Gefängniszelle verbrannte und all den anderen, die viel zu früh von uns gegangenen sind.

Deswegen kommt am 06.12.2016 um 15.30 Uhr
zur Kundgebung am Goetheplatz (Niketempel)
in Weimar